Eine Staubsaugeranlage erleichtert Allergikern nachweislich das Leben

Die Qualität der Raumluft entscheidet bei einem Allergiker über den Grad des Wohlbefindens. Eine Staubsaugeranlage mit Entlüftung ins Freie, schafft nachweislich Abhilfe wenn Allergiker im Haushalt leben und besonderer Wert auf ein gesundes Raumklima gelegt werden muss.

Bestätigt von UC Davis

Tests der Abteilung für Rheumatologie, Allergie und Klinische Immunologie an der University of California at Davis Schoof of Medicine, in Davis, Kalifornien, USA haben ergeben, dass in jedem Haushalt in welchem ein Zentralstaubsauger installiert wurde, die Symptome der betroffenen Allergie-Patienten in einem geringeren Ausmaß aufgetreten sind, als bei den Test-Patienten die in einem Haushalt ohne Staubsaugeranlage lebten. Die Studie hat 6 Monate gedauert. Bei allen Test-Patienten bei welchen eine Staubsaugeranlage installiert wurde, haben sich die Symptome deutlich verbessert und es wurde von erträglicheren Lebensbedingungen berichtet.

Verbesserte Luftqualität

Die Staubsaugeranlage befördert den aufgesaugten Hausstaub nachhaltig und effizient über das luftdichte Vakuumrohrsystem in Böden und Wänden zum Zentralstaubsauger in den Keller, Garage oder Abstellraum. Beim Zentralgerät wird eine Abluftleitung ins Freie vorgesehen, um auch die letzten Spuren von Feinstaub aus dem Haus zu befördern.

Die Verwendung eines Anti-Allergene Staubfangbeutels - zusätzlich zum HEPA-Filter - erleichtert die Handhabung einer Sauganlage für allergiegeplagte Menschen zusätzlich.

Fest steht: Die Anschaffung einer Staubsaugeranlage lohnt sich auf jeden Fall - ganz besonders wenn im Haushalt Allergiker leben, denn die werden die verbesserte Luftqualität am meisten zu schätzen wissen.

Fazit

Die erwähnt Studie ist zwar schon etwas älter, allerdings sind die darin festgestellten Sachverhalte nach wie vor relevant. Die Weltbevölkerung wächst und mit ihr die Anzahl der Allergiker, besonders in Industrieländern und urbanen Ballungszentren. Immer mehr Menschen leiden folglich an Atemnotsbeschwerden, die nicht zuletzt auch durch Hausstaubmilben, Allergene und Pollen in den eigenen vier Wänden verursacht werden.

Die Studie steht Ihnen als PDF-Dokument in englischer Sprache zum Download zur Verfügung. Eine Vervielfältigung oder Veröffentlichung ist nicht erlaubt. Ein besonderer Dank dafür ergeht an MD-Manufacturing für die Bereitstellung dieser Studie sowie die farbliche Hervorhebung der relevanten Punkte.

Hier die Studie als PDF herunterladen

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.